Herzlich Willkommen!

Liebe Interessierte,

herzlichen Dank, für Ihr Interesse an der zweiten Erhebung für unserer Online-Studie! Ziel unserer Studie ist es, Erfahrungen religiöser PatientInnen in der Psychotherapie und ähnlichen Settings (z.B. psychologische Lebensberatung, Coaching) zu untersuchen.

Dieser zweite Teil der Studie besteht ausschließlich aus der Beantwortung verschiedener Fragen (geschlossener Fragestil). Die Beantwortung der Fragen wird etwa 5 Minuten (und maximal 15 Minuten) dauern.

ACHTUNG: Manche Fragen dieser Studie konfrontieren Sie mit ggf. nachteiligen/negativen Erfahrungen während Ihrer Psychotherapie/Beratung sowie ggf. Problemen mit den eigenen religiösen Überzeugungen/religiösen Gruppe. Die Beantwortung der Fragen kann möglicherweise die Erinnerungen an diese Situationen wachrufen. Bitte überlegen Sie nun, ob Sie sich gerade dazu in der Lage fühlen, diese zu beantworten. Welche vertraute Person könnten Sie bei Bedarf für ein Gespräch kontaktieren und wie? Es besteht zu jeder Zeit die Möglichkeit, die Allgemeine Telefonseelsorge (ein Angebot der evangelischen und der katholischen Kirche) oder eine Telefonseelsorge einer muslimischen oder jüdischen Einrichtung zu kontaktieren. Die Kontaktdaten werden Ihnen auf jeder Seite des Online-Fragebogens in der Fußzeile angezeigt.

Neu zur Vergütung:

Studierende der Freien Universität Berlin oder der Universität Potsdam können mit weiteren  0,25 Versuchspersonenstunden vergütet werden. Geben Sie dafür am Ende dieser Befragung unbedingt noch einmal Ihre SONA-ID an!

Außerdem haben alle Teilnehmenden die Möglichkeit sich noch für die Info-Broschüre über „Religiosität in der Psychotherapie“ anzumelden und diese nach der Erhebung zu erhalten. Wenn Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse schon in der ersten Erhebung angegeben haben, brauchen Sie nichts weiter zu tun. Falls nicht und Sie aber Interesse an der Broschüre haben, können Sie dies am Ende dieser zweiten Erhebung noch nachholen und sich mit Ihrer E-Mail-Adresse eintragen.

Freiwilligkeit

Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig. Sie können jederzeit und ohne Angabe von Gründen Ihre Einwilligung zur Teilnahme an dieser Studie widerrufen, ohne dass Ihnen daraus Nachteile entstehen. Auch wenn Sie die Studie vorzeitig abbrechen (mit Klick auf das Kreuz oben rechts oder links), haben Sie Anspruch auf die entsprechende Anzahl Versuchspersonenstunden für den bis dahin erbrachten Zeitaufwand (falls Sie Student/in der Universität Potsdam oder der Freien Universität Berlin sind). Außerdem können während der Erhebung einzelne Fragen übersprungen werden. 

Falls Sie während der Dateneingabe feststellen, dass Sie ihre Einwilligung widerrufen möchten, können Sie den Fragebogen durch Klicken auf "Weiter" bis zum Ende auch ohne Dateneingabe durchgehen und auf der letzten Seite bestätigen, dass Sie widerrufen möchten und alle Daten gelöscht werden sollen. Die Studienleiterin prüft während der Datenerhebungsphase regelmäßig die erhobenen Daten auf diese Angabe hin und löscht gegebenenfalls zeitnah Ihre Daten. Alternativ können Sie sich dafür auch an die Kontaktperson und Studienleiterin Nina Burau (burau@uni-potsdam.de) wenden (beachten Sie aber, dass Sie bei diesem zweiten Weg Ihre E-Mail-Adresse in Verbindung mit Ihrem persönlichen Codewort gegenüber der Studienleiterin offenlegen; die Studienleiterin unterliegt allerdings einer verbindlichen Selbstverpflichtung zur Geheimhaltung).

Informationen zum Datenschutz

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten (Alter, Geschlecht, Bildungsstand, Religion und Gesundheitsdaten sowie die weiteren Forschungsdaten) unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes (BbgDSG) sowie des Berliner Datenschutzgesetzes (BlDSG).

Sämtliche Daten werden nur in Verbindung mit einem von Ihnen generierten persönlichen Code (d.h. anonymisiert und bei Angabe einer SONA-ID pseudonymisiert ohne Zugang zur Klarnamenliste) gespeichert und ausgewertet, so dass keine Rückschlüsse auf Ihre Person möglich sind. Zur Vergabe von Versuchspersonenstunden müssen die SONA-ID (mit der zugehörigen Universität) und die Menge der eingegebenen Daten (der Bearbeitungsfortschritt im online-Fragebogen) einander zugeordnet werden können, um angemessen vergüten zu können. Im Falle von Veröffentlichungen der Studienergebnisse bleibt die Vertraulichkeit Ihrer persönlichen Daten daher gewährleistet. Ihre E-Mail-Adresse wird in einem gesonderten Datensatz getrennt von den Forschungsdaten abgespeichert. Falls Sie einer Verarbeitung Ihrer E-Mail-Adresse nicht zustimmen, lassen Sie das Feld für die Angabe dieser frei.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung:

Universität Potsdam
vertreten durch den Präsidenten, Herrn Prof. Oliver Günther, Ph.D.
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Telefon: +49 331 977-0
www.uni-potsdam.de

Freie Universität Berlin
vertreten durch den Präsidenten, Herrn Prof. Dr. Günter M. Ziegler
Kaiserswerther Str. 16-18
14195 Berlin
Telefon.: +49 30 838 731 00
E-Mail: praesident@fu-berlin.de

Zweck der Datenverarbeitung

Ihre Daten dienen einer gemeinsamen Studie der Universität Potsdam und der Freien Universität Berlin, die das Ziel hat, Erfahrungen religiöser Patient/innen in der Psychotherapie zu untersuchen (positive als auch negative Bedingungen, erfassen von Bedingungen professioneller Behandlung auf Patient/innen- und Therapeut/innen-Seite), um somit langfristig zu einer Verbesserung dieser beizutragen.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO i.V.m. Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO). Darüber hinaus handelt es sich hierbei um eine Einwilligung in die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (Angaben zur Religion und Gesundheit).

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Empfänger der Daten

Eine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte findet nicht statt. Die Datenerhebung erfolgt über das Tool „Umfragen.UP“. Die VP-Stunden werden mithilfe der SONA-IDs über das SONA-System der Universität Potsdam bzw. der Freien Universität Berlin verbucht.

Dauer der Datenspeicherung

Forschungsdaten: Während der Erhebung werden diese auf den Befragungsservern von „Umfragen.UP“ und damit innerhalb einer datenschutzkonformen Infrastruktur zwischengespeichert. Nach der Erhebung der Daten werden diese auf den gesicherten Laptop der Studienleiterin heruntergeladen und mit Verschlüsselung an die beiden anderen beteiligten Wissenschaftler/innen versandt. Nach Abschluss des Projekts wird der Forschungsdatensatz (ist anonym und enthält nicht die E-Mail-Adressen und nicht die SONA-IDs) anderen Wissenschaftler/innen z.B. in einer öffentlichen Plattform (z.B. OpenAIRE, OSF) zur Verfügung gestellt werden. Dieses Vorgehen entspricht guter wissenschaftlicher Praxis und dient der Transparenz und der Nachprüfbarkeit von Ergebnissen. Damit folgt diese Studie den Empfehlungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) zur Qualitätssicherung in der Forschung.

Die E-Mail-Adressen werden bis nach Abschluss der zweiten Befragung bzw. Versendung der Info-Broschüre (ein Zeitpunkt) sicher und nur auf dem Laptop der Studienleiterin aufbewahrt und unmittelbar nach dem Versenden der Broschüren gelöscht.

Die SONA-IDs werden bis nach Vergabe der VP-Stunden (spätestens zwei Wochen nach Abschluss der zweiten Erhebung) sicher und nur auf den Laptops der beiden beteiligten Wissenschaftler/innen aufbewahrt, die die Vergütung der Versuchspersonen vornehmen. Danach ist eine Vergabe von VP-Stunden nicht mehr möglich. Nach der Löschung der SONA-IDs können die demografischen Daten und die Forschungsdaten den Teilnehmenden grundsätzlich nicht mehr zugeordnet werden und liegen damit nur noch anonymisiert vor.

Ihre Rechte

Sie haben das Recht, von uns Auskunft über die Verarbeitung Sie betreffender, personenbezogener Daten zu verlangen. Dieses Auskunftsrecht umfasst neben einer Kopie der personenbezogenen Daten auch Angaben zu dem Zweck der Datenverarbeitung, Datenempfängern sowie der Speicherdauer.

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, können Sie von uns die Berichtigung dieser Daten verlangen. Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen aus Art. 17 bzw. 18 DSGVO vor, steht Ihnen zudem grundsätzlich das Recht auf Löschung personenbezogener Daten oder auf eine Einschränkung der Verarbeitung zu. Bitte beachten Sie, dass eine eingeschränkte Verarbeitung der Daten unter Umständen nicht möglich ist. Sie haben das Recht, Ihre personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen (Art. 20 DSGVO). Soweit die Datenverarbeitung ohne Ihre Einwilligung zulässig ist, können Sie unter den Voraussetzungen von Art. 21 DSGVO der Verarbeitung widersprechen.

Wir möchten Sie darum bitten, sich zur Ausübung Ihrer oben genannten Rechte zu wenden an:

Nina Burau
Karl-Liebknecht-Straße 24-25
14476 Potsdam
Abteilung Differentielle Psychologie und Diagnostik
E-Mail: burau@uni-potsdam.de

Auskunft können Sie abweichend davon beim Chief Information Officer (Universität Potsdam, Karl- Liebknecht-Straße 24-25, 14476 Potsdam) beantragen. Das dafür vorgesehene Formular finden Sie unter: https://www.uni-potsdam.de/de/praesidialbereich/praesident-vizepraesidenten/cio.html.

Bei Fragen zum Datenschutz können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Potsdam/Freien Universität Berlin wenden:

Dr. Marek Kneis
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Telefon: +49 331 977-124409
Telefax: +49 331 977- 701821
E-Mail: datenschutz@uni-potsdam.de

Datenschutzbeauftragter der Freien Universität Berlin:
Dr. Karsten Kinast, LL.M.
KINAST Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Hohenzollernring 54
D-50672 Köln
Telefon.: +49 221 222 183 0
E-Mail: datenschutz@fu-berlin.de

Falls Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt, haben Sie das Recht, bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz eine Beschwerde einzureichen.

Ich willige in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten einschließlich Angaben zu meiner Gesundheit und zu meinen religiösen/weltanschaulichen Überzeugungen zum Zweck der Durchführung der Studie, mit dem Ziel Erfahrungen religiöser PatientInnen in der Psychotherapie und ähnlichen Settings (z.B. psychologische Lebensberatung, Coaching) zu untersuchen, ein. 


Alle Informationen gelesen und verstanden? Sind Sie mit den erläuterten Bedingungen dieser Studie einverstanden? Dann bestätigen Sie dies mit einem Klick auf „Weiter“ und die Studie beginnt. Für die Entscheidung, ob Sie diese Studie beginnen wollen, haben Sie beliebig viel Zeit.